Cashper im Test

Das Unternehmen


Cashper ist eine Online Kreditplattform mit dem Fokus auf Kleinkrediten oder Mikrokrediten. Von seinem Sitz auf der europäischen Insel Malta aus, werden den Kunden Kredite im Wert von 100 Euro bis 600 Euro ermöglicht. So soll bei unvorhergesehenen finanziellen Komplikationen im Alltag wie der plötzlich notwendige Kauf einer neuen Waschmaschine, weil die alte kaputt gegangen ist, geholfen werden.  Was das Ganze besonders macht: Man setzt auf kleine Darlehensbeiträge und kurze Laufzeiten sowie eine besondere Regelung mit der Schufa-Auskunft. Das Unternehmen Cashper  ist ein Label der Novum Bank Ltd., welche als erfahrener Partner im Kreditwesen gilt, und kann europaweit als einziges Finanzinstitut eine Banklizenz für kurzfristige geringe Darlehen bieten. Mittlerweile wird Cashper in mehreren Ländern wie  Deutschland, Österreich und Polen genutzt  nutzen bereits 100.000 Kunden die Konditionen des Anbieters.

→Jetzt zu Cashper←

Das Angebot

Das Unternehmen Casher wirbt auf seiner Website mit folgenden Angeboten:

  • Laufzeitenunabhängiger Zinssatz von 13,9 Prozent effektiv pro Jahr
  • Kreditvolumina von 100 bis 600 Euro
  • Für Neukunden gilt eine maximale Kredithöhe von 199 Euro
  • Kredite auch bei negativer Schufa
  • Darlehen auch für Selbstständige
  • Neukunden müssen erst drei Tage nach Auszahlung ein Postident durchführen.

Ziel ist es, den Kunden auch bei negativer Schufa-Auskunft oder kurzfristigen Anlässen kleine Kredite bieten zu können. Man möchte dem Kunden eine simple Bedienung und schnelle Auszahlung bieten können.

Das Konzept

Wenn man bei einem deutschen Bankinstitut ein Darlehen beantragen möchte, so gilt als Voraussetzung eine anstandslose Schufa Auskunft.  Was machen nun Kunden, die schon einen negativen Eintrag haben und trotzdem Kredite benötigen? Hier kommt Cashper ins Spiel. Denn im europäischen Ausland gibt es diese Regel nicht. Deshalb kann das Start-Up aus Malta Minikredite bis 600 Euro auch dann vergeben, wenn ein Schufa-Eintrag gemeldet ist und das sogar schon unmittelbar nach Antragstellung – so wird es jedenfalls beworben. Klingt vielversprechend, denn im Alltag gibt es oft mal kurzfristige Pannen und Ausfälle von Elektrogeräten zum Beispiel, bei denen auf die Schnelle eine höhere Summe an Geld benötigt wird. Doch oft ist der Kontostand zu niedrig und die nächste Lohnzahlung kommt erst ein paar Wochen. Genau dafür ist ein Minikredit wie ihn Cashper anbietet geeignet.  Viele andere Kreditanbieter auf dem Markt gelten aus Sicht der potenziellen Kunden als nicht vertrauenswürdig. Herkömmliche Banken benötigen meist zu viel Zeit. Das Konzept von Cashper knüpft genau an die Bedürfnisse der Gesellschaft an und klingt vielversprechend.

→Jetzt zu Cashper←

Der Ablauf im Test

Der Online Aufritt von Cashper wirkt seriös und die Bedienoberfläche ist unkompliziert.  In wenigen Minuten können wir unser Vorhaben in die Tat umsetzen. Die Farbgebung wirkt jung, innovativ und einladend, weswegen man sich auch als Laie im Kreditwesen angesprochen fühlt. Dank des Kreditsummen-Reglers weiß man als Kunde binnen weniger Sekunden, welchen Betrag man wieder zurückzahlen muss. Unter den Menüpunkt „Und so geht’s!“ findet man einige Informationen zu den einzelnen Kostenpunkten. Wie im Konzept angesprochen gibt es nur Kleinkredite keine Auswahl an verschiedenen Kreditmodellen. Einzig und allein der Verwendungszweck ist ausschlaggebend. Wenn man mit der Antragsstellung fertig ist, bekommt man nochmal eine Zusammenfassung der Daten, inklusive aller Kosten, die durch Zusatzleistungen berechnet werden. Im Punkt Transparenz kann Cashper deswegen gut abschneiden. Insgesamt dauert der Vorgang wirklich weniger als 24 Stunden und Schufa-Einträge bleiben unberücksichtigt, weil es nur kurze Laufzeiten sind. Was wir auch gut finden ist, dass man sogar von unterwegs Kreditanfragen per SMS stellen kann. Dazu muss man sich aber bereits beim Unternehmen online angemeldet haben. Insgesamt gibt es Raten-, SMS- oder Blitzkredite. Letztere können als Blitzüberweisung gegen Gebühr beantragt werden. Negativ aufgefallen sind uns im Rahmen des Testes, dass die Pauschalgebühren für Extra-Leistungen verhältnisweise sehr hoch sind. Und wer sich später schwer tut, den Kredit zurück zu zahlen wird ohne Zeitaufschub abgestraft. Als Positiv konnten wir hingegen noch werten, dass das junge Star-Up reguliert wird – aber  lediglich die maltesische Finanzaufsicht MFSA führt diese Regulierung aus. Für die Zukunft könnte man hier dran noch arbeiten und  mit einer britischen oder einer deutschen Regulierung durch die BaFin oder die FSA aufrüsten. Auch in Bezug auf einige Angaben zur Einlagensicherung und zu Sicherheitsmechanismen sind uns noch Lücken aufgefallen, die man schließen müsste.

Die Kosten

Die allgemeinen Konditionen können als positiv eingestuft werden.  Laufzeiten von 15 bis 30 Tagen sind ebenso zufriedenstellend wie der Kreditrahmen, der zwischen 100 und 600 Euro liegen kann. Kleiner Manko ist, dass Neukunden eingeschränkt sind im Geldbetrag. So können diese maximal 199 Euro zum ersten Mal beantragen. Ein weiterer Nachteil sind vergleichsweise hohe Pauschalgebühren für Sonderleistungen, auch als kostenpflichtige Zusatzpakete für Neu- und Bestandskunden deklariert und der effektive Jahreszins, der mit 14 Prozent recht  hoch ausfällt.

→Jetzt zu Cashper←

Die Zielgruppe

Cashper grenzt seine Zielgruppe auf Kunden zwischen 21 Jahren und 75 Jahren ein. So ist jüngeren Erwachsenen und Rentnern der Zugang verwehrt. Das könnte als kleiner Nachteil gesehen werden, denn andere Institute haben eine größere Altersspanne. Auch Selbstständige oder Studenten könne keinen Kredit bei Cashper  aufnehmen. Denn die Voraussetzung ist eine feste Arbeitsstelle und ein stabiles Einkommen.

Das Fazit

  • Sofortige Beantragung online
  • Schnelle Auszahlung am selben oder am Folgetag
  • Flexible Kleinkredite zwischen 100 Euro und 600 Euro
  • Schufa-Einträge sind keine Hindernisse
  • Kredite ohne Vorleistung

Nach unserem Test sind uns sowohl Vorteile als auch Schwächen von Cashper aufgefallen. Positiv vermerken ist auf jeden Fall das innovative, moderne Konzept, was viele anspricht. Die Möglichkeit auch für  geringe Beträge einen Kredit beanspruchen zu können, ist vielversprechend. Denn im Alltag können ab und an unerwartete Kosten entstehen, für die dann nicht gleich der Dispo-Kredit verwendet werden soll. Auch gut sind die schnellen Bearbeitungsgebühren, die sofortige Auszahlung und die Option auch ohne Schufa-Auskunft oder Vorkasse einen Kredit aufnehmen zu können. Ein kleiner Nachteil für Neukunden ist allerdings, dass sich der erse Kreditrahmen auf maximal 199€ beschränkt. Auch die sehr eingeschränkte Zielgruppe hat uns nicht überzeugt. Hier wäre definitiv noch eine Verbesserung nötig. Was vielen Kunden zudem noch negativ aufgefallen war, ist der hohe effektive Jahreszinz von fast 14 Prozent und die Tatsache, dass die Regulierung durch die MFSA erfolgt. Vertrauenswürdiger wäre es, wenn britische oder deutsche Institute hinzugezogen würden. Wer altersmäßig in die Zielgruppe passt und eine feste Arbeitsstelle aufweisen kann, ist sicherlich gut bedient mit Cashper. Denn das Konzept und die einfache Bedienung überzeugen.