Crosslend im Test

Das Unternehmen

CrossLend - Attraktive Zinsen. Europaweit. Jetzt investieren!
Crosslend ist die neue P2P Kreditplattform mit Zweitmarkt. Die ehemaligen Kreditech-Manager Daniel Schlotter und Oliver Schimek sowie frühere Angestellte bei Skrill Marie Louise Seelig gründeten das FinTech-Unternehmen. Alle drei bringen wertvolle Erfahrungen aus ihren früheren Manager-Jobs mit, sodass sie nun ein eigenes hochentwickeltes Konzept erstellen konnten. Crosslend soll ans erste P2P Kreditplattform mit Zweitmarkt ausgearbeitet. Eines der Ziele ist es, Kreditnehmer aus Hochzinsländern mit Investoren aus Niedrigzinsländern zu vereinigen. Dadurch soll eine Verbindung zwischen den verschiedenen beteiligten Kreditinstitutionen Europas geschlagen werden. Crosslend wurde paralell in Spanien, Großbrittanien und Deutschland gestartet. Eine wertvolle Kooperation für das Unternehmen ist die Partnerbank biw, die schon länger im Geschäft ist. Hier wird das eigentliche Bankgeschäft ausgeführt, Crosslend ist sozusagen nur ein selbstständiger Dienstleister. Und so funktionierts: Kredite von Privatpersonen werden verbrieft. Anschließend erfolgt eine Unterteilung in sogenannte „Notes“ im Wert von 25€ und zwar mit jedem einzelnen Kredit. Anleger können die Notes dann erwerben.

→Jetzt zu Crosslend←

Das Angebot

Für Kreditnehmer

  • Eigenentwickelte Scoring-Technologie
  • Europaweit möglich
  • Erfahrene Partnerbank biw
  • Antragsprüfung in Echtzeit
  • Effektivzinsen von 3,31 bis 17% bei 12 Monaten
  • Eine monatliche Ratenzahlung genügt
  • Vorzeitige Tilgung möglich

Für Gläubiger

  • Anlagekontoeröffnung ab 250 Euro Ersteinzahlung
  • Effektivzinsen von 0,22 bis 14,03%
  • Anlage ab 25 Euro pro Projekt, einmalige Gebühren von 1%
  • Bei Zahlungsverzug erfolgt das automatische und kostenlose Forderungsmanagement.
  • Steuerinformationen werden jährlich bereit gestellt
  • Institutionelle Anleger erhalten einen eigenen API Zugang mit Automatisierungsfunktion

Das Angebot von Crosslend steht für ein System, welches die Vorteile der herkömmlichen Kreditvermittlung und Finanzstrukturen mit den innovativen Möglichkeiten des Online-Business zusammen bringt.

Das Konzept

Seit 2007 gibt es in Deutschland erste Peer to Peer Kreditplattformen in anderen Ländern sogar schon seit 2005. „Peer to Peer“ oder auch kurz P2P meint dabei nichts anderes als Privatkredite von Person zu Person. Wie sind die Anleihen konstruiert? Investoren geben dem Schuldner einen gewissen Geldbetrag und bekommen im Gegenzug eine Urkunde. In dieser wird die Schuld verbrieft und Zinsen, Laufzeit und Rückzahlungsmodalitäten werden festgehalten. Dank der explosionsartigen Entwicklung von Fin Tech wird das Ganze noch fortgeführt und zwar mit den bereits erwähnten Kreitleihplattformen. Auch bekannt unter der Bezeichnung Marketplace Lending, ist es bei dieser Form möglich, dass ein Unternehmen oder eine Einzelperson seinen Kredit direkt von einer Gruppe von Einzelpersonen, welche jeweils nur einen winzigen Teil des vorhergesehenen Kreditbetrags als Anlage investieren, erhält. Den Anlegern werden Tilgungen und Zinsen versprochen abhängig vom potenziellen Risiko. Vorläufiger  Nachteil war bisher allerdings, dass die Kredite praktisch nicht liquide sind, wenn sie einmal angelegt wurden, sondern das Geld erst mit Zins und Tilgungsleistungen im Zeitablauf zurückfließt. Crosslend knüpft genau an diesen Makel an. Neu am Konzept von dem jungen Fin-Tech-Unternehmen ist allerdings, dass es die erste deutsche P2P Kreditplattform mit einem Zweitmarkt ist. Das bedeutet, dass jemand, der einen Kreditnehmer seine Ansprüche an einen anderen Investor veräußern falls es zu einem Liquiditätsengpass kommen würde.  Das Start-Up managt dann die Vereinbarung. Somit hat der Anleger eine wichtige Absicherung. Bislang gab es dieses Angebot noch nicht,  Privatpersonen mussten immer untereinander verhandeln. Crosslend möchte also eine neuartige Kreditmarktplatz-Plattform eröffnen, die europaweit seine Dienste anbietet und das  intelligenter, sicherer und technologisch ausgereifter als bisherige Offline-Angebote. Ermöglicht wird der Grundgedanke, durch eine besondere Relation eines „intelligenten“ Algorithmus zur Kreditwürdigkeitsprüfung mit einem neu entwickelten Modell, welches eine unkompliziertere Refinanzierung durch eine Kapitalmarktstruktur ermöglicht. Das Konzept trägt dazu bei, dass attraktive Zinssätze für Kreditnehmer sowie ansprechende Risiko-Rendite-Profile für Investoren ermöglicht werden können. Crosslend möchte insgesamt, der Problematik bezüglich Angebot und Nachfrage bei der traditionellen Kreditvergabe im europäischen Markt entgegentreten mit seinem neuartigen Modell. Der Gedanke klingt vielversprechend, nun stellt sich die Frage, ob er in der Praxis wirklich aufgeht.

→Jetzt zu Crosslend←

Der Ablauf im Test

Die ersten Schritte für Kreditnehmer  bei Crosslend ähneln denen von anderen Kreditplattformen. So müssen die Kunden zum Beispiel eine Identitätsüberprüfung über ein Videoverifikationssystem durchführen lassen. Als Anleger eröffnet man ein Konto bei der biw Bank. Die Bedienung dieser Schuldverschreibungen ist dabei mit den  Zahlungen des Kreditnehmers kombiniert. Sobald man als Kreditnehmer die Raten zahlt, gibt es von der Crosslend Securities SA entsprechende Zinsen und Tilgungen für den Inhaber. Eben diese Konstruktion ermöglicht es Crosslend als erste deutsche Kreditplattform, einen Zweitmarkt für Kredite anzubieten. Und das klappt auch in der Praxis bislang gut. Investieren kann man als Anleger bereits ab 25€ pro Kreditprojekt. Das wird dann „Notes“ genannt. Daraufhin wird jeder Kredit in kleine 25€ Notes unterteilt die Gelder werden über eine in Luxemburg gegründete Firma namens Crosslend Securities SA abgewickelt. Die vergebenen Kredite hingegen werden durch Schuldverschreibungen verbrieft. Das System mit den Notes erscheint zu Beginn etwas verwirrend und erfordert eine kleine Einlesezeit auf entsprechenden Informationsseiten des Unternehmens. Einmal verstanden, ist es jedoch eine Idee, die fehlerfrei funktioniert! Was uns aufgefallen ist, dass tatsächlich Ähnlichkeiten zu Schuldverschreibungen von großen Unternehmen vorhanden sind, weil es für jeden Kredit einen sogenannten Prospekt (Basisprospekt sowie ergänzende Bedingungen) gibt.  Aufbewahrt werden die Schuldverschreibungen hierbei bei Clearstream verwahrt mit einer eigenen ISIN bzw. WKN. Der Name des Kreditnehmers wird nicht genannt. Interessant finden wir auch, dass  das junge Start-Up gleich zu Beginn auch auf institutionelle Anleger abzielt. In diesem Fall kann man sich über ein eigenes Kontaktformular melden. Es gibt für den Zugriff eine technische Schnittstelle (API) Zugriff bekommen eine Automatisierung der Anlage. Hier entsteht eine Lücke für Privatanleger. Wenn es einen vergleichbaren Bietagenten auch für jene Kundengruppe geben würde, dann wäre die Ablage weniger umständlich. Da Crosslend noch relativ neu ist, lässt sich nach unserem Ablauf im Test noch nicht bestimmen, ob die Firma schon die gängige Qualität der Anlageklasse P2P-Kredite erreicht hat. Bei der Konkurrenz beträgt der ausschlaggebende Wert, nämlich der Anteil der institutionellen Anleger, bis zu 80%.  Auch die Sicherheit im Ablauf ist zufriedenstellend. Hierfür wurde ISiCO als Experte für Datenschutz und IT Sicherheit eingesetzt, damit ein sicheres Modell für die Datensicherheit entwickelt werden kann. So können zum Beispiel persönliche Kundenkonten immer nur über Nutzername und Passwort erreicht werden. Darüber gibt es eine Prüfung auf freiwilliger Basis durch den TÜV Saarland. Somit kann man Crosslend als Benutzeroberfläche als sicher einstufen. Die biw Bank kooperiert mit diesen Standards  und kann als Partnerbank deutschen und europäischen Standards entsprechen. Insgesamt ist unser Eindruck, dass das Konzept von Crosslend auch in der Praxis aufgeht.

Die Kosten

Die Firma Crosslend gibt auf ihrer Seite an, dass Kunden für ein Darlehen – beispielsweise um ein Sofa oder ein Wohnmobil zu kaufen etwa zwei und 14 Prozent Zinsen zahlen. Die Kreditsummen liegen zwischen 1.500 und 30.000 Euro, mit einer Laufzeit zwischen sechs und 60 Monaten.

→Jetzt zu Crosslend←

Die Zielgruppe

Einmal in das System eingelesen, ist Crosslend sowohl für Kreditnehmer als auch für Gläubiger eine empfehlenswerte Möglichkeit einer Kreditleihplattform mit Zweitmarkt.

Das Fazit

  • Wer auf gebührenpflichtige optionale Leistungen verzichtet, wird nach Jahren eher unterm Schnitt einen Inflationsausgleich samt Nettorendite erzielen.
  • Übersichtliche Darstellung
  • Einarbeitung in das System erforderlich

Trotz der Konkurrenz von Plattformen wie Smava, Lendico und Auxmoney kann die Firma Crosslend in unserem Test überzeugen. Abgesehen von vergleichsweise hohen Kosten bei optionalen Zusatzleistungen und einer gewissen Einarbeitungszeit in das System kann Crosslend auf ganzer Linie überzeugen. Die Schuldverschreibungen werden ihre Gültigkeit behalten und dank der biw werden alle Buchungen und Forderungen bearbeitet. Die Chancen stehen unserer Meinung nach gut, dass Crosslend im P2P Markt einen festen Platz einnehmen wird.