Aufgrund der neuen EU-Abgasnorm zieht BMW große Verbrennungsmotoren vom europäischen Markt zurück. Der Grund ist ganz einfach.

Von Autohersteller Laut einem Medienbericht zieht es große Verbrennungsmotoren aus seinem Sortiment in Europa zurück und spart so die Kosten für die Anpassung an die neue EU-Emissionsnorm zum Jahresende.

Der bisherige V12-Benziner der Spitzenklasse mit 585 PS und der 400 PS starke Top-50d-Diesel mit vier Turboladern werden in diesem Jahr gestrichen, berichtete die Branchenzeitung “Automobilwoche”. In Deutschland hat BMW kürzlich etwas mehr als 100 V12 und knapp 3.300 50d Diesel pro Jahr verkauft.

“Dies bedeutet, dass eine Fortsetzung des Angebots in Bezug auf die Anzahl der Artikel wirtschaftlich nicht mehr vertretbar ist”, sagte ein Sprecher der Zeitung. Außerhalb Europas sind beide Motoren jedoch vorerst im Angebot geblieben.

Betroffen sind die Modelle M550d Limousine und Touring sowie die SUVs 750d und 750Ld Limousine, BMW X5, X6 und X7 M50d.

Was wird sich mit der neuen Abgasnorm ändern?

Bis zum 1. Januar 2021 müssen alle neu zugelassenen Fahrzeuge die Abgasnorm Euro 6d erfüllen. Mit der neuen Abgasnorm müssen alle Fahrzeuge auch bei Probefahrten nachweisen, dass sie wirklich sauber fahren. Im realen Straßenverkehr verhalten sich die Emissionen anders als auf dem Prüfstand. Aus diesem Grund können die Emissionen im Live-Verkehr etwas höher sein. Die tatsächlichen Werte basieren auf einem Umrechnungsfaktor. Die neuen Vorschriften werden diese Zahl von 1,5 auf 2,1 reduzieren.

READ  Corona-Impfstoff aus Deutschland vor dem Durchbruch? Der geheime Plan des deutschen Pharmariesen ist durchgesickert