Chelsea FC hat die neue Premier League-Saison mit einem Auswärtssieg begonnen. (Das Lesespiel im Ticker)

Frank Lampards Mannschaft gewann 3: 1 gegen Brighton & Hove Albion.

Der West London Club beendete den ersten Tag auf dem dritten Platz. ((Service: Premier League Tisch)

Testen Sie DAZN kostenlos und erleben Sie die Highlights des internationalen Fußballs live und auf Anfrage | ANZEIGE

Werner und Havertz geben ihr Debüt

Beim Auftakt der Blues Premier League nach der millionenschweren Transferoffensive in diesem Sommer feierten zwei deutsche Newcomer mit Timo Werner und Kai Havertz ihr Debüt in der Premier League.

Wenn Havertz weitgehend diskret geblieben ist, war Werner einer der Vorteile des Blues-Angriffs, insbesondere in der ersten Periode. Logischerweise war der internationale Stürmer auch am ersten Tor beteiligt.

Die anderen Newcomer Ben Chilwell, Thiago Silva, Malang Sarr und Hakim Ziyech müssen auf ihren ersten Auftritt für den Blues warten.

Werner ist an der Hit-Führung beteiligt

Chelsea begann schwach und konnte das Spiel in den ersten Minuten nicht treffen. Die Möwen waren das bessere Team ohne zwingende Chance aufzutauchen.

Trotzdem waren es die Blues, die in der 21. Minute die Führung übernahmen, als Werner nach einem schlechten Pass vor Matt Ryan frei erschien und Matt Ryan den superschnellen Deutschen nur durch einen Fehler stoppen konnte. Elfmeter-Spezialist Jorginho schnappte sich den Elfmeter, der von Anfang an eingefroren blieb und den Blues zu dieser Zeit einen etwas schmeichelhaften Vorsprung verschaffte.

Auch nach dem Tor ging das Spiel in der Londoner Hälfte weiter. Trotz vielversprechender Chancen ging die Heimmannschaft mit einem Defizit in die Pause.

READ  FC Bayern: Gerüchte über das Gehalt dieses Spielers sorgten im Kader für Aufsehen

Doppelschlag nach der Pause

Die Möwen kamen besser aus der Pause und glichen in der 54. Minute durch den Belgier Leandro Trossard aus, der am Ende etwa 18 Meter vom rechten Straufraumeck entfernt ankam und den Ball an Torhüter Kepa in der linken Ecke vorbeischob. Brighton hatte jedoch keine Zeit zum Feiern, da weniger als zwei Minuten später die Türklingel von der anderen Seite klingelte. Diesmal war es Rechtsverteidiger Reece James, der aus der Ferne Mut machte und den Ball aus etwa 20 Metern ins Tor trat.

Zehn Minuten später war es Innenverteidiger Kurt Zouma, der endlich die Segel für den Sieg der Blues setzte. Eine Ecke landete zu Füßen der Franzosen, deren Schuss von Adam Webster entscheidend abgefälscht wurde.

Dann schalteten die beiden Teams den Gang, so dass es für die Gäste 3: 1 blieb. Brighton wartet noch auf ihren ersten Sieg gegen Chelsea. Die Blues erhalten drei wichtige Punkte vor dem High-Level-Spiel gegen Liverpool.