TECHBOOK hat Fehler in iOS 14 gemeldet. Ein WLAN-Problem und das Zurücksetzen der Apps auf die Standardeinstellungen wurden behoben.

iOS 14.0.1 enthält die folgenden Fehlerkorrekturen

  • Problem mit iOS 14 WiFi behoben
  • Die Standard-Browsereinstellungen werden nicht mehr zurückgesetzt
  • Die Kamera-Vorschau auf iPhone 7 und 7 Plus wird erneut angezeigt
  • Bilder werden einfach im Nachrichten-Widget angezeigt
  • E-Mails können problemlos über jeden Dienstanbieter gesendet werden

WLAN-Problem nach dem Update auf iOS 14

Ein Problem sind beispielsweise WLAN-Verbindungen. Nach dem Update auf iOS 14 geben Benutzer an, dass sie häufig die Verbindung zu ihrem WLAN-Heimnetzwerk oder dem ihrer Unternehmensnetzwerke verlieren. Das iPhone stellt nach dem Entsperren anscheinend keine automatische Verbindung her. Die Verbindung zu einem WiFi-Netzwerk muss manuell über die Einstellungen hergestellt werden.

Ein Grund für das WLAN-Problem in Unternehmensnetzwerken sind offenbar die zufälligen Mac-Adressen, die das System bei jeder Verbindung neu zuweist. Ein Gerät im Netzwerk kann über die Adressen eindeutig identifiziert werden. Insbesondere in Unternehmen verlassen sich Netzbetreiber jedoch auf ein WLAN, dessen Funktionen und Zugriff auf bestimmten Mac-Adressen basieren. Dies kann zu Problemen führen.

Lesen Sie auch: iOS 14 ist da! Alles über Apples neue Firmware

Probleme treten aber offenbar auch in privaten WLAN-Netzwerken auf. In einigen Fällen liegt der Ursprung in den privaten Mac-Adressen, die das System jedem Gerät zuweist, das eine Verbindung zum Netzwerk herstellt. Apple möchte verhindern, dass die Mac-Adresse des iPhones in öffentlichen WLANs angezeigt wird. Anscheinend ändert iOS 14 auch die Konfiguration bereits gespeicherter SSIDs, die das Netzwerk dann nicht mehr erkennt – Fehler treten in der Verbindung auf.

READ  Zunder, Hummel und Co: iPhone im Profilbild macht dich sexy

Android 10 verwendet auch zufällige Mac-Adressen, aber bereits bekannte SSIDs sind nicht betroffen. Nur neue WLAN-Verbindungen erhalten eine zufällige MAC-Adresse. Dadurch wird sichergestellt, dass das Heimnetzwerk Geräte erkennt, die vor dem Update bereits mit dem Netzwerk verbunden waren.

Lesen Sie auch: Kannst du selbst ein iPhone bauen? Wir haben es versucht

iOS 14 setzt Standard-Apps zurück

Ein weiteres Problem ist in iOS 14 mit Standard-Apps. Mit dem Update hat Apple die Möglichkeit eingeführt, andere Apps für das Senden von E-Mails und für den Standard-Internetbrowser festzulegen – beispielsweise Chrome, Outlook oder Google Mail. IPhone-Besitzer müssen keine Apple-Apps mehr verwenden.

Die standardmäßig gespeicherten Apps verschwinden jedoch anscheinend, sobald Benutzer ihre Smartphones neu starten. Für viele sollte dies selten der Fall sein, aber der Fehler ist immer noch ärgerlich. Denn nach dem Neustart von Apples Mail-App und Safari-Browser werden die Standardeinstellungen wieder auf Standard gesetzt, was verwirrend sein kann.

Ein weiterer Fehler, der mit dem Problem einhergeht, liegt in der Kommunikation zwischen diesen Anwendungen. Wenn Benutzer beispielsweise eine andere Standard-E-Mail-App festgelegt haben, Safari jedoch weiterhin als Browser verwenden, greift Safari weiterhin auf die Apple-App zu, wenn Benutzer beispielsweise einen E-Mail-Link öffnen möchten. Tatsächlich sollte hier auch die alternative App zum Versenden von E-Mails geöffnet werden.