Bildquelle: GIGA


Während Apple in Deutschland bereits fest auf dem Podium der Smartphone-Branche etabliert ist, sieht es für das Unternehmen im Laptop-Geschäft weniger rosig aus. Ein Konkurrent lässt Apple geradezu alt aussehen – schließlich ist es doppelt so beliebt wie der MacBook-Hersteller.

Beliebte Laptop-Marken in Deutschland: Acer gewinnt Krone, Apple auf Platz 5

Nächster iPhones, iPad, von Apple Watch und das AirPods genieße es auch MacBook von der großen Popularität des Unternehmens – zumindest denken Sie das. Schließlich sehen Sie unzählige Menschen mit MacBooks in fast jedem Café und Büro in der Großstadt. Aber wie beliebt sind Apple-Laptops wirklich? Und können sie sich in Deutschland gegen Windows-Alternativen verteidigen?

Um dies herauszufinden, Statista eine Umfrage durchgeführt unter 1.687 Befragten im Alter von 18 bis 64 Jahren. Die Frage: Welche Marke von Laptops haben Menschen in ihren eigenen Wänden? Mehrere Antworten waren erlaubt, das Ergebnis ist klar: Acer ist der absolute Spitzenreiter bei Laptops in Deutschland. Etwa 25% der Befragten gaben an, ein Marken-Notebook zu besitzen. Auf dem zweiten Platz liegt mit 18 Prozent Lenovo, 3. Platz kann sein HP gesichert mit 15%, dicht gefolgt von Asus auf dem vierten Platz mit 14 Prozent.

Apples MacBooks liegen dagegen nur auf dem fünften Platz. Ungefähr 12% der Deutschen benutzen zu Hause einen Apple-Laptop. Dell liegt mit 8 Prozent auf dem sechsten Platz. Teilen Sie den 7. Platz Medion und Samsung mit jeweils 7 Prozent. Immerhin sind Apples MacBooks viel gefragter als die Laptop-Modelle des Rivalen Samsung. Das Cupertino-Team sollte sich darüber freuen.

Acers Alternative zum MacBook Pro – das ConceptD 7 Pro im Video mit Anleitungen:

Apple geschlagen: Warum sind MacBooks nicht beliebter?

Aber warum kann sich Acer so gut gegen Apple positionieren? Einerseits wird erwartet, dass das große Produktportfolio von Acer eine wichtige Rolle spielt. Vom preiswerten Chromebook bis zum teuren Gaming-Laptop findet hier jeder ein passendes Gerät, zumindest preislich. Selbst MacBooks der Einstiegsklasse sind von Natur aus einfach teurer als die billigeren Modelle der Konkurrenz, was die Zielgruppe stark einschränkt.

READ  Mozilla sammelt Horror-Erlebnisse von YouTube-Nutzern

Trotzdem: Mit einem Marktanteil von 12% sollte sich Apple in Deutschland mehr als glücklich schätzen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt in den kommenden Jahren entwickelt – aber Apple ist noch weit von der wahren Vormachtstellung in diesem Land entfernt.