Formel 1 im Live-Ticker: Der Grand Prix von Belgien rückt näher. Eine Kopie von Zoff tobt, Sebastian Vettel hat ein weiteres hartes Wochenende vor sich und macht sich über Ferrari lustig.

  • das Formel 1* startet in Belgien in dem siebtes Rennen die Saison.
  • Der Favorit ist Mercedes *, gewann aber in den letzten zwei Jahren Ferrari.
  • Sebastian Vettel hat ein weiteres hartes Wochenende vor sich – er trifft seinen Arbeitgeber.
  • In den freien Trainingseinheiten sind die Dinge für die Scuderia nicht optimal.

>>> UPDATE <<

Update 29. August, 13:15 Uhr: Zum Sebastian Vettel Das letzte Training vor dem Qualifying endete mit einem Debakel. Der Ferrari-Fahrer landete auf dem letzten Platz. Der beste Moment brannte noch einmal Lewis Hamilton im Asphalt. Esteban Ocon landete mit dem Renault- und McLaren-Fahrer Lando Norris überraschend hinter dem Weltmeister. Auch für Charles Leclerc Im zweiten Ferrari lief alles andere als reibungslos, die Monegasse fuhr die 17. schnellste Zeit.

Update 29. August um 12:35 Uhr: Auch bei drittes freies Training für den Großen Preis von Belgien zeigt das vertraute Bild. Der Mercedes und kämpfen für die besten Zeiten Max VerstappenFerrari bringt sich jedoch weiterhin fleißig in Verlegenheit. Lüge jetzt Sebastian Vettel auf dem elften Platz sechs Plätze vor Charles Leclerc.

Letztes Mal für Ferrari in Spa: Sebastian Vettel erlebt eine Saison zum Vergessen.

© Francisco Seco / dpa

Formel 1: Vettel vor dem nächsten Debakel – rutscht gegen Ferrari aus

Update 29. August um 9:55 Uhr: Die Enttäuschung damit Ferrari Leistung scheint Sebastian Vettel extrem tief sitzen. Ich bin “Sky” -Interview Stellen Sie den vierfachen Weltmeister auf die Frage, ob es sein letzter sein würde F1-Start in Spa-Francorchamps ein Nadelstich gegen die Scuderia zu sein: „Ich denke, ich kann jederzeit hierher kommen. Dass ich in einem bin schnelles Auto wir werden sehen. »Spekulationen über einen Umzug * von Heppenheimer nach Aston Martin Racing Team, der 2021 aus dem ehemaligen Racing Point-Team hervorgehen wird, erhielt kürzlich neue Nahrung. Vettel selbst untermauerte die Spekulation mit einem weiteren Satz: “Ich denke, das wird nicht so sein. mein letztes mal sei hier.”

In Bezug auf seine mündliche Auseinandersetzungen mit Ferrari Vettel gab auch seine eigenen Fehler im Radio in früheren Rennen zu: Kommunikation Jedenfalls hätten wir es etwas besser machen können. Ich hätte etwas offener über meine Gefühle im Auto sprechen sollen und die andere Seite hätte ihren Standpunkt etwas mehr teilen können. »Er wird das Handtuch nach dem werfen Frusterlebnissen aus den letzten Wochen: „Es gibt immer zwei Ansätze: Sie können frustriert sein oder sich dem stellen und es versuchen. Dafür bin ich hier. ich bin immer optimistisch. “”

Formel 1 im Live-Ticker: Verstappen fährt vor Ricciardo die schnellste Runde

Update 28. August, 17:35 Uhr: Der nächste enttäuschende Auftritt von Sebsatian Vettel! Im zweiten Training des Großen Preises von Belgien erlebte der deutsche Ferrari-Fahrer eine weitere schwierige Zeit. Der Niederländer fuhr die beste Zeit des Tages. Max Verstappen sicher. Der 22-Jährige schickte den Australier um 48 Tausendstelsekunden hinaus Daniel Ricciardo auf dem zweiten Platz für Renault. britisch Lewis Hamilton war Dritter im zweiten Training am Freitagnachmittag.

READ  Julian Nagelsmann sieht keine Chance für den RB Leipzig-Titel

Formel 1 im Live-Ticker: Tiefpunkt für Vettel – auch Leclerc mit Untergrundplatzierung

Erfahren auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Spa, Belgien Sebastian Vettel ein Auftakt zu Vergessen. Der Heppenheimer musste mit seinem Auto ringen und bot sich mehrere an Bremsen und mit fast fertig zwei Sekunden zu spät auf Verstappen 17. Platz. Der niedrige Rang ist persönlich Tiefpunkt In Vettels gescheiterter Saison könnte das Rennen am Sonntag ein weiteres Debakel für die Scuderia sein.

Diesmal konnte auch Vettels Teamkollege Charles Leclerc hat nicht überzeugt und bewiesen, dass es nicht nur die Krise des Deutschen ist. Die Monegasse landete auf 15. Platz – und enthüllte Ferraris Mängel. Auf der sieben Kilometer langen Strecke waren die Piloten etwa 70% der Runde auf Gas.

In den letzten zwei Jahren konnte Leclerc Belgischer Grand Prix gewinnen. Insbesondere im Jahr 2019 profitierte Leclerc von einer beeindruckenden Leistung Motorleistung. Einige Wochen nach dem Rennen wurde Ferrari des Betrugs beschuldigt, woraufhin das Rennteam die Scheibe kurzfristig umbaute und sie erst seitdem verfolgte. Das sieht für Ferrari nach einer weiteren Verlegenheit aus.

McLaren, Racing Point und Renault landeten nicht nur vor Ferrari, sondern auch vor ihrem eigenen Kundenteam. Alfa Romeo. Nur der Williams-Pilot ist langsamer als Vettel Nicolas latifi. Das andere Haas-Kundenteam landete auf den letzten beiden Plätzen, weil es aufgrund von kaum auf die Strecke kommen konnte Probleme mit dem Ferrari-Motor.

Formel 1 live: erstes Training beim Großen Preis von Belgien – ein weiterer Rückschlag für Vettel

Update 28. August um 11:56 Uhr: Das erste kostenlose Training in Spa Operation! Und es gibt immer noch schlechte Nachrichten von Sebastian Vettel. Der Deutsche fuhr zunächst die schlechteste Zeit, nur 2,6 Sekunden hinter der bisher schnellsten Runde Carlos Sainz in der McLaren.

READ  Hertha BSC und AS Roma Favoriten unterzeichnen Bustos: "Sehr wahrscheinlich verlassen"

Auch mit Ferrari-Kollegen Charles Leclerc Es sah nicht brillant aus, aber Monegasse war mindestens 0,8 Sekunden schneller als Vettel. Das Positive: Für Seb kann es nur besser werden.

Formel 1 im Live-Ticker: Riese Zoff vor dem Großen Preis von Belgien

Erster Bericht vom 27. August: Spa – es beginnt am Freitag siebtes Rennwochenende* der Strom Formel 1 Saison auf der Spa-Francorchamps Schaltung* *. Dies ist der Auftakt zum dritten Triple-Header in dieser Saison, weil der Grand Prix von Italien auch an den nächsten zwei Wochenenden stattfinden wird. Es ist die anstrengendste Phase in der Formel-1-Geschichte mit neun Rennen in elf Wochen.

Formel 1 im Live-Ticker: Hamilton zieht sich zurück – verbessert sich Vettel in seinem Lieblingsrennen weiter?

Nach dem Überraschungssieg von Max Verstappen zum 70. Jubiläum in Silverstone schlagen die Weltmeister Lewis Hamilton Vor zwei Wochen zurück und in Barcelona gewonnen. Hamilton hat jetzt vier der letzten sechs Rennen gewonnen und ist in der Weltcup-Rangliste * mit 37 Punkten Vorsprung vor Verstappen bereits deutlich an der Spitze.

Derjenige, der absolut nichts mit der Spitze zu tun hat, ist diese Saison Sebastian Vettel* *. Der Heppenheimer befindet sich in einer echten Epidemiesaison und hat mit seinem Fahrstil weniger zu tun als mit seinem Permanenter Konflikt mit dem Ferrari *– Die Manager von Mattia Binotto und Streitigkeiten mit seinem Team, um Aufmerksamkeit zu erregen. Aber in Barcelona sorgte der vierfache Weltmeister für eine positive Überraschung, wenn er in Spa, einem seiner Lieblingsrennen, darauf aufbauen kann?

Formel 1 im Live-Ticker: Ferrari gewann die letzten beiden Grand Prix in Spa – Überraschungssieg in Belgien?

Favoriten in Spa ist wieder einmal Mercedes. Denn die Strecke mit wenigen Kurven und vielen Passagen bei voller Geschwindigkeit passt sehr gut zu Mercedes. Aber in den Ardennen kann viel passieren, und das ist oft passiert Regen den Boden verärgern. Das Rennen galt als Show von Michael Schumacherdie angesichts der sich ändernden Bedingungen in Belgien im Allgemeinen am besten abschnitten.

Auch Sebastian Vettel hat Spaß an seinem Lieblingsrennen gewählt und fühlt sich in den Ardennen besonders wohl. Vettel hat bereits dreimal in Belgien gewonnen, das letzte Mal vor zwei Jahren, sein vorletzter Sieg in der Formel 1. Im vergangenen Jahr triumphierte außerdem sein Teamkollege Charles Leclerc im Spa. Wenn alles gut geht, könnte Vettel in Belgien bereits einen Vertrag mit einem anderen Team für die nächste Saison unterschreiben. * *

READ  Beamter: Bijol zieht nach Hannover 96 - Darlehen mit Kaufoption

Formel 1 im Live-Ticker: Kopieren Sie Zoff in der Formel 1 – Renault zieht Protest zurück

Die Formel 1 tobt Kopierstreit um den Rennwagen Rennpunkt *. Aber es könnte bald vorbei sein, weil Französisch Renault-Das Arbeitsteam kündigte vor dem Großen Preis von Belgien an, seinen Protest gegen eine Entscheidung der Stewards zurückzuziehen. “Wir müssen die Kontroverse zu Beginn der Saison hinter uns lassen und uns auf die Fortsetzung einer intensiven und einzigartigen Meisterschaft konzentrieren”, heißt es in einer Nachricht von Renault. Es ist nicht bekannt, ob Ferrari und Racing Point selbst, die gegen das Urteil von 400.000 Euro und 15 Abzugspunkten vorgehen wollten, ihre Berufung zurückziehen werden. Ist dies nicht der Fall, wird der Fall an das Berufungsgericht der International Automobile Association weitergeleitet.

Der Streit dreht sich in der Regel darum, ob bestimmte Komponenten der Rennwagen von den Teams muss im eigenen Haus entworfen und entwickelt werden. Insbesondere beschwerte sich Renault über die Belüftung der Bremsen der beiden Racing Point-Rennwagen. In jedem Fall wird das Team beschuldigt, mehr oder weniger eine Kopie des Mercedes der letzten Saison zu sein – der deutsche Autohersteller ist der Trainingspartner von Racing Point.

Formel 1 im Live-Ticker: Neuer Concorde-Deal ändert Formel 1

Neu Concorde-Vereinbarung In der Formel 1 wurde von allen zehn Teams unterschrieben, die neue Vereinbarung läuft bis 2025. Red-Bull Team Principal Helmut Marko verraten zu motorsport-total.com Eine wichtige Neuerung: „Ein Punkt ist, dass Sie es können jährlich kündigen können. Es ist kein fester Vertrag wie zuvor. Die Concorde-Vereinbarung gilt nur für Teams, nicht für Motorenhersteller. Dies bedeutet, dass Teams in Zukunft mehr Flexibilität haben werden. „Die Finanzabteilung ist anders. Das ist entscheidend. Dass du alle zwölf Monate ausgehen kannst “, sagte Marko.

Eine weitere wichtige Änderung der Vereinbarung ist, “dass einige Dinge mit überwältigender Mehrheit und nicht mehr einstimmig entschieden werden können”. Marko ist auch sehr zufrieden mit der neuen Verteilung des Geldes: „Was wir bei Red Bull weniger bekommen, geben wir bei AlphaTauri mehr ein. De facto gleicht es sich aus “, sagte Marko. (ck / dpa) * tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks