• vonThomas schmidtutz

    daraus schließen

BMW hat gerade sein Hauptwerk in München für den vollelektrischen i4 geeignet gemacht. Jetzt hat die Gruppe mit dem viertürigen Coupé eine große Überraschung im Köcher.

  • BMW-Chef Oliver Zipse macht Pflanzen zukunftsfähig.
  • In Zukunft sollten sich alle Arten von Antrieben auf einer Produktionslinie befinden Von der Band Lauf.
  • Im München Die Gruppe will die Zukunft i4 sowie ein neues Modell, das noch nicht angekündigt wurde.

München – Der Münchner Automobilhersteller BMW unter Berücksichtigung eines Nachfolgers der 4. Gran Coupé. Es soll auf dem vollelektrischen Körperstil basieren I4-Konzept auf den Markt bringen und Verbrennungsmotoren kommerzialisieren, erklärte einer BMW– Lautsprecher auf Anfrage von Merkur.de.

Sie hinterließen einen bestimmten Starttermin für den Nachfolger des 4er Gran Coupé BMW-Lautsprecher aber offen. Dafür sei es “zu früh”, sagten sie. BMW hatte einen möglichen Nachfolger des viertürigen Coupés noch nicht öffentlich kommentiert. Das 4er Gran Coupé befindet sich im Werk Dingolfing im Bau.

BMW hat das Hauptwerk in München für den Start der Serienproduktion des i4 umgebaut

Nach Plan alles elektrisch i4 ab November 2021 im Hauptwerk von München Rollen Sie den Riemen ab. Aufgrund des höheren Gewichts stellte die Gruppe die Systeme in der Sommerpause, die am Montag, dem 7. September, endete, entsprechend um. Anpassungen waren insbesondere in Verkehrssystemen erforderlich. Während ein 3 BMW Je nach Motor und Ausstattung wiegt er zwischen 1.400 und 1.800 Kilogramm, der vollelektrische i4 hat gut zwei Tonnen. Dies ist hauptsächlich auf die Hochvoltbatterie zurückzuführen. Allein der Energiespeicher wiegt rund 550 Kilogramm. Die alten Transportsysteme des Hauptwerks mussten daher weitgehend ersetzt werden.

BMW Concept i4: Das vollelektrische Coupé wird ab November 2021 vom Münchner Fließband rollen.

© BMW

BMW: Alle Antriebsarten auf einer Produktionslinie

Um flexibel auf die Nachfrage reagieren zu können, BMW In Zukunft können die Fabriken alle Arten von Antrieben auf einer einzigen Linie produzieren, ob Benzin, Diesel, Hybrid oder vollelektrisch.

READ  Aldi, Lidl, Edeka, dm, Rossmann und Co .: Apothekenartikel sind hier besonders günstig

BMW hatte die Quasi-Serie I4-Konzept im vergangenen März vorgestellt. Es sollte mit einem Elektromotor mit bis zu 530 PS ausgestattet sein und in vier Sekunden von null auf 100 Kilometer sprinten. Das Ganze würde somit der Leistung eines aktuellen V8-Motors entsprechen.

Darüber hinaus verspricht die Gruppe für die I4-Konzept eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern, ein leicht gebogenes Display für Tachometer, Navigationssystem und Fahrzeugsteuerung sowie ein durchgehendes Glasdach. Zum möglichen Preis widersteht es BMW soweit abgedeckt. Das aktuelle 326 PS starke 4er Gran Coupé kostet derzeit rund 56.500 Euro – ohne Extras.

Ähnlich wie etwa Volkswagen oder Mercedes Benz entsteht auch BMW eine tiefgreifende Umstrukturierung der Branche in Richtung Elektromobilität. Jeder Dritte wird bis 2025 erwartet BMW sei ein Stromer oder ein Hybrid BMW-Chef Oliver Zipse Mitte Juli Beginn der Serienproduktion von Elektromotoren in BMW-In … Arbeiten Dingolfing Anzeige.

Die neue vollelektrische ID.3 von VW kam in der Fachpresse nicht gut an – auch Elon Musk war nicht besonders begeistert davon.