Motorola Moto G9 spielen

Während der Woche war die Überraschung großartig, als Motorola stellte das Moto G9 in Indien vor. In Deutschland machte der einst amerikanische, jetzt aber chinesische Autohersteller zunächst keine entsprechende Ankündigung. Stattdessen die Folgepräsentation etwas später Moto G9 spielen. Und Überraschung: Trotz der unterschiedlichen Nomenklatur ist es das gleiche Smartphone.

Das Moto G9 Play – in Deutschland für knapp 170 Euro erhältlich – basiert auf Android 10 und dem Qualcomm Snapdragon 662 und kommt mit einer Dreifachkamera zum Kunden. Motorola bietet eine 48-Megapixel-Hauptkamera mit einem 2-Megapixel-Makro und eine 2-Megapixel-Kamera für Tiefenschärfeeffekte. Der Bildschirm misst 6,5 Zoll und bietet eine Auflösung von 720 x 1600 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 20: 9. Eines der Highlights sollte sicherlich der eingebaute Akku mit einer Kapazität von 5000 mAh sein.

Software

Android 10

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 662

Anzeige

6,5 Zoll, 720 x 1600 Pixel

RAM

4GB

Interner Speicher

64 GB

Hauptkamera

8000 x 6000 (48,0 Megapixel)

Schlagzeug

5.000 mAh

induktive Last
USB-Anschluss

2.0 Typ C.

IP-Zertifizierung

(kein Schutz)

Gewicht

200 Gramm

Farbe

Blau Grün

Einführungspreis

170 €

Markteinführung

August 2020

Alcatel 3X (2020)

TCL in der Zwischenzeit verlassen Sie die neue Alcatel-Smartphone 3X (2020) aus der Tasche. Es wird ab September für knapp 200 Euro erhältlich sein und verfügt außerdem über einen 5.000-mAh-Akku. Darüber hinaus ist es mit einem 6,52-Zoll-Bildschirm (720 x 1600 Pixel im Seitenverhältnis 20: 9) ausgestattet und bietet wahlweise 64 oder 128 GB Speicherplatz oder 4 oder 6 GB RAM. Aber “nur” ein MediaTek-Prozessor ist integriert. Genauer gesagt, die Helio P22 (MT6762) mit einer Spitzentaktfrequenz von 2,0 GHz.

Die Frontkamera – in einer tropfenförmigen Vertiefung (Kerbe) am oberen Bildschirmrand untergebracht – hat eine Auflösung von bis zu 8 Megapixeln. Aber nur, wenn Sie sich für die Smartphone-Version mit 64 GB Speicherplatz und 4 GB RAM entscheiden. Das 128 GB Modell des Alcatel 3X (2020) – das übrigens voraussichtlich auch in Deutschland verkauft wird – bietet eine Auflösung von 13 Megapixeln für die Selfie-Kamera.

Unterschiede sind auch in der Rückfahrkamera zu sehen. Während die 64-GB-Version über vier Objektive mit einer Auflösung von 16 + 5 (Weitwinkel) + 2 (Makro) + 2 Megapixel (Schärfentiefe) verfügt, verfügt das 128-GB-Modell über eine Hauptkamera mit einer Auflösung von 48 Megapixel.

Das Alcatel 3X (2020) wird in Deutschland mit 128 GB Speicherplatz und einer 48-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite erhältlich sein.

Sony Xperia 8 Lite

Und auch von Sony Es gibt einige überraschende Neuigkeiten. Denn auf dem japanischen Inlandsmarkt hat der Hersteller jetzt ein neues Hut-Smartphone erwähnt, was etwas überraschend ist. Weil das Sony Xperia 8 Lite dem seit langem bekannten (und nicht mehr aktuellen) weitgehend ähnlich ist. Xperia 10. Sony hat jedoch die Kamerakonfiguration angepasst. Im Xperia 8 Lite finden Sie einen 12-Megapixel-Sensor für die Hauptkamera, ergänzt durch ein Teleobjektiv mit einer Auflösung von 8 Megapixeln.

Weitere Funktionen sind ein 6-Zoll-Bildschirm mit einem Seitenverhältnis von 21: 9, 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz, der über MicroSD auf bis zu 512 GB erweitert werden kann. Das Herz ist das Qualcomm Snapdragon 630 Prozessor. Die Hauptsache ist, dass das Smartphone in der Einstiegsklasse ist; wie der Preis zeigt. Denn in Japan wird das Sony Xperia 8 Lite ab dem 1. September erhältlich sein – für umgerechnet fast 240 Euro.

httpss://www.youtube.com/watch?v=3d2b0L2Jf10

5GDas neue Sony-Smartphone verwaltet keine Verbindungen. Und das auch für eine Nutzung des wichtigen LTE 20-Bandes in Deutschland wird vom Pfad nicht unterstützt. Sie sollten es nicht kaufen – wenn das Gerät mit seinen dicken Bildschirmblenden für Sie interessant aussieht.

LG K31

Bestenfalls für Anfänger: das neue LG K31, ehrlich gesagt nicht sehr spektakulär. Es kostet nur umgerechnet rund 100 Euro und bietet 32 ​​GB Speicherplatz und 2 GB RAM für den Zugriff auf einen MediaTek Helio P22-Prozessor. Auf der Rückseite ist eine Doppelkamera (13 + 5 Megapixel) und auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera integriert. Der Bildschirm misst 5,7 Zoll und bietet eine Auflösung von 720 x 1520 Pixel. Standardmaterial sozusagen als Vergleich mit anderen U-100 Euro Handys zeigt an.

LG K31
Ein Einstiegs-Handy mit einem ziemlich massiven „Kinn“: das LG K31.

LG Q92

Viel interessanter: das LG Q92. Es ist derzeit nur in Südkorea erhältlich, aber wenn Sie möchten, ist es unter anderem eine Konkurrenz für die neuen Modelle OnePlus North und Google Pixel 4a verstehen.

Weil es nicht nur 5G-Verbindungen unterstützt, sondern auch auf andere Weise viel leistungsfähiger ist. Sie können unter anderem auf einen Qualcomm-Prozessor (Snapdragon 765G), 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zugreifen – erweiterbar auf bis zu 2 TB über eine microSD-Karte. Der Bildschirm misst 6,67 Zoll und hat ein Seitenverhältnis von 20: 9.

LG Q92
Das neue LG Q92 – eine Einführung in Deutschland ist derzeit (noch) nicht geplant.

Der Bildschirm wird durch ein sogenanntes Loch unterbrochen, in dessen Mitte sich die Frontkamera (32 Megapixel) befindet. Auf der Rückseite können Sie auf ein Quad-Kamera-Setup zugreifen (48 + 8 + 5 + 2 Megapixel). Und natürlich fehlen dem 8,5 Millimeter dicken LG Q92 Extras wie Bluetooth 5.0, NFC und a USB-C Stecker Nr. Der Verkaufspreis entspricht ca. 355 Euro.

Nokia C3

HMD Global hat vor allem für den indischen, chinesischen und lateinamerikanischen Markt seine Smartphone-Marke eingeführt Nokia Ein neues Android 10-Handy mit einem 5,99-Zoll-Bildschirm im Gepäck: das Nokia C3.

Schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass es sich um ein Telefon handelt, das in erster Linie für Menschen gedacht ist, die nicht viel Geld für ein neues Handy ausgeben möchten. Ein genauerer Blick auf die technischen Daten unterstreicht dies: 2-3 GB RAM sind genauso wenig inspirierend wie ein Unisoc-Prozessor (SC9863A) mit einer maximalen Taktrate von nur 1,6 GHz.

httpss://www.youtube.com/watch?v=OfEK9XpNwrE

Kein Wunder also, dass auf der Rückseite eine einzige 8-Megapixel-Kamera eingebaut ist. Die Frontkamera für Selfies und Video-Chats hat nur eine Auflösung von 5 Megapixeln. Der interne Speicher ist je nach Modell auf 16 oder 32 GB begrenzt, kann jedoch mithilfe einer microSD-Karte weiter erweitert werden. Maximal jedoch nur 128 GB.

Der Preis für das Nokia C3 ist daher niedrig. Bei 2 GB RAM und 16 GB Speicher sind umgerechnet rund 85 Euro fällig. Das etwas besser ausgestattete Modell mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher kostet umgerechnet rund 100 Euro. Der Verkauf wird voraussichtlich Mitte September beginnen.

Blackview BV4900

Dann würde es sein Blackview. Der chinesische Handyhersteller bietet jetzt ein neues Outdoor-Smartphone für Preisbewusste an: das BV4900. Zum derzeit viel weniger als 100 euro Sie erhalten ein Telefon mit einem 5580-mAh-Akku und einem speziell robusten Gehäuse – aber auch mit ziemlich großen Bildschirmblenden.

Apropos Bildschirm: Er misst 5,7 Zoll, hat ein Seitenverhältnis von 18: 9 und bietet eine Auflösung von 720 x 1440 Pixel. Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera. Weitere Merkmale des Geräts sind 32 GB Speicherplatz, 3 GB RAM und der relativ kleine MediaTek Helio A22-Prozessor.

Noch einmal positiv: Trotz des niedrigen Preises hat dieses Android 10-Smartphone sogar NFC dafür mobile Zahlungen über Google Pay am Bord.

Umidigi Bison

Eine ähnliche Zielgruppe – diejenigen, die gerne draußen in der freien Natur sind – möchte Umidigi Sprechen Sie mit Bison über das neue Smartphone-Modell. Es ist deutlich besser ausgestattet als das oben erwähnte BlackView-Modell, kostet aber auch viel etwas weniger als 260 Euro.

httpss://www.youtube.com/watch?v=RWVEtMk2bGU

Als Zentraleinheit ist die MediaTek Helio P60 integriert – flankiert von 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz für persönliche Daten. Der Akku hat eine Kapazität von 5000 mAh und der Bildschirm mit einer Auflösung von 1080 x 2340 Pixel ist 6,3 Zoll groß.

Ein bisschen ungewöhnlich für ein Outdoor-Handy: Sie können vier Kameras auf der Rückseite verwenden. Neben einer 48-Megapixel-Hauptkamera von Sony sind eine Weitwinkelkamera (16 Megapixel), eine Makrokamera (5 Megapixel) und ein Tiefenschärfesensor (ebenfalls 5 Megapixel) installiert. Eine 24-Megapixel-Kamera (ebenfalls von Sony) ist vorne erhältlich.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn Sie über den markierten Link einkaufen. Dies hat keinen Einfluss auf den Preis des Produkts. Die Einnahmen helfen Ihnen dabei, unseren hochwertigen Journalismus kostenlos zur Verfügung zu stellen.

READ  Warnung! Android-Benutzer erhalten diese seltsame "Test" -Nachricht