von Maurice Riebling – –
In den kommenden Monaten werden Änderungen an Premium-Inhalten auf Netflix vorgenommen. Diese beziehen sich auf die Codierung der entsprechenden Titel, die unter anderem 4K, 10-Bit, HDR und hohe Bildraten bieten. Mit Hilfe eines neuen Ansatzes kann die Bitrate ohne sichtbaren Qualitätsverlust halbiert werden.

Netflix hat an den technischen Aspekten der angebotenen Premium-Inhalte gearbeitet und beabsichtigt, diese in den kommenden Monaten in allen Bereichen durch neu codierte Versionen zu ersetzen. Diese werden für jede Szene individuell optimiert. Letztendlich sollte mit Hilfe des neuen Ansatzes die Bitrate ohne sichtbaren Qualitätsverlust um 50% reduziert werden.

Wie gesagt, Netflix ist auf Premium-Inhalte beschränkt, was wiederum Inhalte in 4K-Auflösung bedeutet, die als UHD mit 10-Bit-Farbtiefe, HDR und hohen Frequenzen vermarktet werden. ‘hohe Bilder (HFR). Nach eigenen Angaben verwendete der Streaming-Anbieter zuvor statische Encoder-Einstellungen mit endgültigen Bitraten von 8, 10, 12 und 16 Mbit / s.

Der jetzt optimierte Ansatz für die Encodereinstellungen nimmt die jeweiligen Titel separat und optimiert einzelne Szenen auf der Grundlage der Bildqualität im Vergleich zur menschlichen Wahrnehmung anstelle der technischen Bedingungen. Dieses Verfahren wird bereits für den Rest des Inhalts verwendet, der niedrigere Auflösungen und Farbtiefen verwendet.

Um auch zu lesen: Cloud Gaming: Telekom startet Stream On, einschließlich Magenta Gaming für Mobilfunkkunden

Anstelle eines optischen Verlusts sollten Premium-Inhalte in Zukunft deutlicher auf dem Bildschirm flackern und mehr Details enthüllen. Sofort wurde jedoch nicht der gesamte Katalog der entsprechenden Titel zurückgegeben. Stattdessen setzt der Streaming-Anbieter auf einen erweiterten Rollout, der voraussichtlich erst in wenigen Monaten abgeschlossen sein wird. Dabei würde sich Netflix dann auf das Thema HDR konzentrieren und auch hier Optimierungen vornehmen.

READ  Forscher warnen vor kontaktlosem Bezahlen

Die: geh golem.de

Auch bei PCGH-Lesern beliebt: PcPS4XBOX360PS3WiiPS1

Netflix-Serie zu Resident Evil: Deutsche Produktion bestätigt

Eine von Constantin Film produzierte Serie über Resident Evil wird auf Netflix ausgestrahlt. Es geht um Jade und Billies Kampf ums Überleben. Telekom: Cloud-basiertes Spiel namens Streamon Gaming für mobile Kunden startet (1)

Cloud-Gaming: Telekom startet Stream On mit Magenta Gaming für Mobilfunkkunden

Für die Mobilfunkkunden der Telekom gibt es jetzt Stream On Gaming, sodass der Datenverbrauch wie Fortnite und Streaming-PC-Spiele nicht berechnet wird. Sky Q: Ankündigung von Minispielen und Wiederbelebungsfunktionen (1)

Himmel F: Ankündigung der Minispiele und der Relive-Funktion

Sky Deutschland hat Neuigkeiten auf der Sky Q-Aggregationsplattform angekündigt, beispielsweise Bundesliga-Sendungen in UHD mit HDR und Minispielen.

03:29
Netflix: Trailer mit den Highlights des Programms im September 2020





[PLUS] Für Twitch & Co .: Das beste Material zum Streamen



[PLUS] Für Twitch & Co .: Das beste Material zum Streamen



PCGH Plus: Wir haben einige Streaming-Produkte sowie einige Tipps und Tricks ausgewählt, mit denen Sie Ihren Stream verbessern und verbessern können. Mikrofon, Kamera oder Aufnahmekarte – wir haben alles durchgesehen. Der Artikel stammt von PC Games Hardware 08/2020.
Mehr …


gehe zum Artikel


Bildergalerie für “Netflix: Premium-Inhalte werden neu codiert und UHD-Streams werden in Zukunft nur noch halb so groß sein”