Bild: Smoking

Tuxedo möchte mit dem 14-Zoll-Laptop Pulse 14 das „leichteste Linux-Kraftpaket der Welt“ anbieten. Die Rechenleistung wird von einer aktuellen Notebook-APU von AMD in der 45-Watt-Klasse erzeugt: entweder dem Ryzen 5 4600H mit sechs oder dem schnelleren Ryzen 7 4800H mit zwei zusätzlichen Kernen und in Kombination mit der integrierten Vega-GPU.

Mobile “Linux Central” in einem Magnesiumrahmen

Das von Tuxedo als “Fliegengewicht„Der angekündigte Laptop Pulse 14 soll ein ultrakompaktes Arbeitsgerät der 14-Zoll-Klasse sein, das mehr Leistung bietet als vergleichbare Geräte. Das Gewicht des Linux-Laptops aus Magnesiumlegierung beträgt 1,1 kg. Der Hersteller nennt den Pulse 14 auch außergewöhnlich dünn und nennt ihn 16,8 mm. Darüber hinaus sollten die Gesamtabmessungen von 320,2 mm Breite und 214,5 mm Länge einen geringen Platzbedarf gewährleisten. Das Gehäuse des Pulse 14 wird auch im Stil seines größeren Schwestermodells, des Pulse 15, erscheinen.

Smoking Puls 14

Der Tuxedo Pulse 14 bietet APUs der AMD Ryzen 4000H (Renoir) -Familie, die auf einer modernen Zen 2-Architektur mit hoher CPU-Leistung basieren. Sechs Kerne im Ryzen 5 4600H oder acht Kerne im Ryzen 7 4800H (Test) mit SMT können je nach Konfiguration mit bis zu 64 GB DDR4-RAM (SO-DIMM) im Zweikanalbetrieb und 3200 MHz kombiniert werden. Trotz des kleinen Formfaktors können Prozessoren mit Tuxedo bis zu 54 Watt verbrauchen. Der Hersteller gibt nicht an, wie lange das höhere TDP oberhalb einer normalerweise vorhandenen Leistungsgrenze vorhanden sein kann oder ob es der Kühllösung gelingt, den Ryzen 4000H unter der kritischen Zieltemperatur zu halten. Es gibt keine dedizierte Grafikeinheit, wie in dem neuesten Linux-Derivat, das ähnlich wie KDE Slimbook präsentiert und ausgerichtet ist, sondern die Vega-6 (Ryzen 5 4600H) oder Vega-7 (Ryzen 7 4800H) GPU in die APU integriert wird verwendet.

Mit RJ45-Anschluss, HDMI 2.0 und Wi-Fi 6

Der Massenspeicher kann bis zu einer Kapazität von 2 TB konfiguriert werden. Als Schnittstelle steht ein M.2-Steckplatz zur Verfügung, der mit PCIe- und SATA-Laufwerken ausgestattet werden kann. Trotz seines kompakten Designs bietet der Pulse 14 nebenbei ein Gigabit-LAN ​​und einen Full-HDMI-Ausgang (2.0). Alternativ kann der Datenaustausch über ein integriertes Wi-Fi 6-Modul von Intel (AX200) erfolgen. Darüber hinaus stehen für externe Geräte zwei USB-Anschlüsse (Typ A) und ein Anschluss (Typ C) des Standard-USB 3.2 Gen1 mit bis zu 5 Gbit / s zur Verfügung. Zusätzlich wird USB 2.0 über eine andere Typ-A-Buchse angeboten. Als Eingabegeräte werden eine weiß beleuchtete Tastatur und ein Präzisions-Touchpad mit integrierten Maustasten von 114,5 × 70 mm verwendet. Ein microSD-Kartenleser und eine kombinierte Kopfhörer- und Freisprechbuchse runden das Paket ab.

Das matte Full HD-Display deckt 100% sRGB ab

Für das Display verwendet Tuxedo ein IPS-Panel von Innolux mit einer Auflösung von 1920 × 1080 Pixel, das eine für Workstations übliche Bildwiederholfrequenz von 60 Hz bietet. Insbesondere die hohe Farbraumabdeckung von 100% sRGB sollte das Notebook von anderen abheben und es für das Segment „Content Creator“ interessant machen. Tuxedo stellt die maximale Helligkeit der Mattenplatte auf 300 cd / m² ein. Der Hersteller gibt für den Kontrast einen Durchschnitt von 700: 1 an. Die Ränder des Bildschirms sollten besonders dünn sein.

Smoking Pulse14
Smoking Pulse14 (Bild: Smoking)
Smoking Pulse14
Smoking Pulse14 (Bild: Smoking)

Mit dem 47-Wh-Akku können Sie bis zu 6 Stunden arbeiten

Aufgrund des begrenzten Platzes im Gehäuse installierte Tuxedo eine kleinere 47-Wh-Batterie mit drei Zellen, die voraussichtlich maximal 11 Stunden hält. Für eine bequeme Bedienung erwähnt Tuxedo jedoch eine Entfernung von weniger als 6 Stunden von der Steckdose. Der Hersteller hat die mit einer Bildschirmhelligkeit von 150 cd / m² gemessenen Werte bei der Wiedergabe von 1080p-Videos ermittelt. Der Energiespeicher wird mit einem 90-Watt-Netzteil aufgeladen.

Kann ab 825 Euro vorbestellt werden, Lieferung verzögert sich

In der Basiskonfiguration mit Ryzen 5 4600H, 8 GB RAM (2666 MHz) und 250 GB SATA-SSD kostet der Pulse 14 825 Euro. Ausgestattet mit einem schnelleren Ryzen 7 4800H, 8 GB 3200 RAM und der kleineren NVMe-SSD steigt der Preis auf 920 Euro. Die teuerste Ausstattungsvariante mit Ryzen mit acht Kernen, 64 GB RAM und einer 2 TB M.2-SSD bietet Tuxedo für 1.724 Euro an. Die vom Hersteller speziell optimierte Linux-Distribution Tuxedo_OS, Version 20.04 LTS (64 Bit), ist als Betriebssystem für alle Varianten vorinstalliert. Vorbestellungen sind bereits möglich, die Lieferung sollte jedoch frühestens Ende Oktober oder Anfang November beginnen.

READ  Lenovo Smart Clock Essential: LED-Wecker mit Google Assistant-Angriff Echo Dot