Prinz Azim, Sohn des Sultans von Brunei (74), ist tot. Er starb im Alter von nur 38 Jahren.

“Sultan Hassanal Bolkiahs Sohn starb am 24. Oktober gegen 10:08 Uhr”, berichtete der Pressedienst von Brunei.

Der 38-Jährige soll an einer schweren Krankheit leiden und ist seit langem im Krankenhaus. Was genau er litt, wurde nicht offenbart. Laut “The Confidential” er hätte Krebs gehabt.

Sein Vater Hassanal Bolkiah gilt als Horrorsultan. 2014 führte er die Todesstrafe durch Steinigung im Rahmen der Wiedereinführung des Scharia-Gesetzes und im vergangenen Jahr die Todesstrafe für Homosexuelle durch Steinigung ein. Viele Prominente hatten einen Boykott der Hotels des Sultans gefordert.

Sein eigener Sohn, bekannt für seine turbulenten Abende, war angeblich schwul. Der berühmte Blogger Perez Hilton (42) bezeichnete den Sohn und den zweitgeborenen Sohn des Sultans von Brunei in einem YouTube-Video als schwul.


Sultan Hassanal Bolkiah in autoritärer Macht im April 2019Foto: – / AFP

Im Sultanat Brunei, dem kleinen muslimischen Staat auf der Insel Borneo, wurde im Radio auch der Tod des Prinzen angekündigt, der den vierten Platz auf dem Thron innehatte und auch als Filmproduzent arbeitete.

Dann begann eine staatliche Trauer von sieben Tagen, für die die Bevölkerung gebeten wurde, die Nationalflagge am Halbmast zu hissen und weiße Kleidung zu tragen. In Brunei ist Weiß die Farbe der Trauer.

Am Samstagabend wurde Prinz Azim in Anwesenheit des Sultans im königlichen Mausoleum von Bandar Seri Begawan islamisch begraben.

READ  Berg-Karabach: Aserbaidschan und Armenien einigen sich auf einen Waffenstillstand