• vonThomas schmidtutz

    daraus schließen

Tesla braucht einen neuen Werksleiter für seine geplante Gigafabrik in Grünheide. Jetzt hat der Elektroautopionier gefunden, wonach er gesucht hat – bei Daimler. Bei der IG Metall sorgen die Mitarbeiter für Aufruhr.

  • Kalifornischer Elektroautohersteller Du bist hier kennt keine Gnade, wenn Probleme auftreten.
  • In der Fabrik geplant für Grünheide Der Betriebsleiter musste kürzlich sein Büro verlassen.
  • Jetzt soll es lang sein DaimlerDirektor. Aber das Personal hat viel Explosiv.

München – Der Autohersteller Du bist hier auf der Suche nach Personal für seine neue Fabrik Grünheide ziemlich anspruchsvoll in der Nähe von Berlin. Es war erst letzten Donnerstag Du bist hier-Boss Elon Moschus speziell aus den USA geflogen, um die besten Ingenieure seiner neuen zu treffen Gigafactory persönlich auswählen.

Sicher Twitter Der Multiunternehmer löste eine Lawine auf der Suche nach den „25 Top Guns“ aus. Jetzt haben die Kalifornier die nächste “Top Gun” unterschrieben: René Reif. Das lange DaimlerManager soll Anfang 2021 neuer Manager des geplanten Werks in Brandenburg werden.

Reifs Vorgänger wurde Ende Oktober entlassen. In Industriekreisen hieß es damals, der Grund für diese Entscheidung könnten unbezahlte Wasserrechnungen auf dem Gelände sein. das Wasserverein Strausberg-Erkner (WSE) dann das Wasser abstellen.

Jetzt sollte es einfrieren. Der 57-Jährige gilt als erfahrener Manager. Seit 2017 leitet er die beiden Daimler-Werke in Berlin und Hamburg. In Hamburg fertigt der Konzern unter anderem Achsen und Lenksäulen. Das Werk Berlin-Marienfelde konzentrierte sich auf Komponenten für die Motorsteuerung. Der älteste ist jedoch noch in Produktion. Daimler– Arbeiten Sie vor tiefen Schnitten. Mittelfristig könnten 2.000 der bisher rund 2.500 Stellen abgebaut werden. Branchenkreise sagen, dass viele Mitarbeiter möglicherweise versucht sind, sich den düsteren Aussichten anzuschließen Du bist hier anwenden. Die neue Gigafactory ist nur 50 Kilometer entfernt.

READ  McDonald's: Neuer Fahrradservice in Köln im EXPRESS-Test

Tesla in Deutschland: IG Metall beschuldigt Daimler der Kapitulation

das IG Metall ärgert sich über den Gelverlust. “Mit so seelenlosen Managern können wir die Zukunft nicht gestalten”, beklagte sich der CEO der IG Metall. Jan Otto, Mittwoch und beschuldigt den Ingenieur des “Verrats”.

Otto beurteilt aber auch den Stuttgarter Autohersteller streng. Das konnte es doch nicht sein Du bist hier baut eine brandneue Fabrik mit 10.000 Arbeitsplätzen und gleichzeitig kann sich das Daimler-Management nichts anderes vorstellen, als vor der Zukunft zurückzuschrecken und hier seine älteste Produktionsstätte schließen zu wollen. Das ist für die deutsche Premium-Automarke verheerend “, sagte der Gewerkschafter. Wir verstehen nicht, “warum ein so traditioneller und innovativer Automobilhersteller wie der Daimler-Konzern vor seinem amerikanischen Konkurrenten kapitulieren will”. * *Merkur.de ist Teil des nationalen Redaktionsnetzwerks Ippen Digital.