104. Ergebnisbericht der Flandern-Rundfahrt


Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix, links) gewann die 104. Flandern-Tour gegen Wout Van Aert (Jumbo – Visma). | Foto: Cor Vos

18.10.2020 | (rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) gewann die 104. Flandern-Tour in einem beeindruckenden Sprint-Duell. Nach 244 Kilometern zwischen Antwerpen und Oudenaarde schlug der niederländische Meister seinen belgischen Rivalen Wout Van Aert (Jumbo – Visma) knapp und gewann das erste Denkmal seiner Karriere. Der dritte Platz ging an den Norweger Alexander Kristoff (VAE – Team Emirates) als bester Verfolger. John Degenkolb (Lotto Soudal) aus Oberursel wurde Neunter.

Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck – Quick-Step) schied nach einem Sturz von rund 35 Kilometern aus vom Tor verletzt.

„Ich bin sprachlos. Ich wusste nicht, ob ich gewonnen habe. Normalerweise weiß ich es immer. Aber ich war so gebrochen. Ich konnte nichts von meinem Sprung sehen. Ich wusste, dass ich den Sprint meines Lebens machen musste. Und ich habe es getan. “, Sagte van der Poel, der seinen Sprint über die letzten 200 Meter von der ersten ungünstigen Position auf der Oudenaarde-Geraden aus startete und Van Aert sehr nah hielt.

READ  Premier League: Liverpool FC wechselt das Spiel gegen Arsenal FC