Düsseldorf – Mutter Andrea S. (35) schlug Tochter (2) mit der Faust in einer Bankfiliale ins Gesicht und wiegte den Kinderwagen wild hin und her.

Zumindest beschuldigt ihn die Staatsanwaltschaft so. Sie ist seit Montag vor dem Richter in Düsseldorf wegen Körperverletzung.

Andrea S. bestreitet den Vorwurf: “Ich habe das Auto nur wackeln lassen, weil das Dach gebrochen war.” Ihr Verteidiger: “Sie ist eine gute Mutter.”

Der Vorfall ereignete sich am 6. Februar. Andrea S. hatte gerade ihr Handy verloren. Sie war völlig außer sich, weinte und schrie.

Die Zeugin Mehmet J. (20) wollte sie mit zwei Frauen beruhigen. Für einen Moment war er abgelenkt: „Dann sagten mir die beiden Frauen, dass sie das Kind gerade mit der Faust geschlagen hatte. Ich sah sie nur das Kind am Arm kneifen. Es antwortete überhaupt nicht. Als ob es öfter passiert. Als sie sagte, sie wolle ihn heute töten, gingen wir drei zur Polizeistation. “”

Die Polizei folgte ihrer Mutter und legte ihr Handschellen an die Haustür. Dem Memo zufolge fanden sie Rötungen im Gesicht des Kindes. Er sagte zu ihnen: “Mama autsch!”

Das Mädchen wurde drei Wochen lang in das Jugendamt eingewiesen. Heute lebt sie wieder bei ihrer Mutter, die zweimal pro Woche vom Jugendamt besucht wird.

Da das Gericht die beiden Frauen als Zeugen hören möchte, wird das Verfahren in Kürze fortgesetzt.

READ  Thunderbird 78.2.1: jetzt mit aktiviertem OpenPGP