proDente. Zahnarztbesuche führen nach heutigem Kenntnisstand nicht zu einem erhöhten Infektionsrisiko mit COVID19. Weltweit haben Zahnbehandlungen weder bei Patienten noch bei Zahnärzten zu einer höheren Anzahl von Infektionen beigetragen.

Gute Hygiene in Zahnarztpraxen in Deutschland

„Für Zahnarztpraxen in Deutschland gelten seit Jahren besonders strenge Hygienevorschriften“, erklärt Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Deutschen Zahnärztekammer. “Das gesamte Team in der Praxis ist in Hygieneregeln geschult und verpflichtet, diese zu respektieren.” Die für jede Praxis individuell festgelegten Hygienemaßnahmen ermöglichen es, die Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern und somit vor Infektionen zu schützen. Es ist allgemein davon auszugehen, dass Patienten, die Viren und Bakterien wie Masern oder HIV übertragen können, regelmäßig die Zahnarztpraxis aufsuchen. In den Tagen von Corona wurde der Schutz vor Infektionen sogar verstärkt. Patienten sollten ihre Zahnarztpraxis vor ihrem geplanten Termin anrufen.

Diese Hygienevorschriften schützen vor Infektionen

1. Patienten und Praxisteam halten einen Mindestabstand von 1,5 m ein – außer während der Behandlung.

2. Die Praxis plant die Termine so, dass die Distanzregeln auch im Empfangs- und Wartebereich eingehalten werden können.

3. Patient und Praxisteam tragen Mund- und Nasenschutz.

4. Während der Behandlung tragen der Zahnarzt und der Mitarbeiter zusätzliche Schutzkleidung wie Schutzbrille, Gesichtsschutz, Schutzhandschuhe und Schutzkleidung, falls zutreffend.

5. Der Empfangsbereich kann durch eine wasserdichte Trennwand geschützt werden.

6. Zusätzlich zum regelmäßigen und gründlichen Händewaschen zu Hause desinfizieren die Patienten ihre Hände nach dem Betreten und vor dem Verlassen des Büros.

7. Patienten sollten so wenig Oberflächen wie möglich berühren, z. B. Türgriffe.

8. Husten und Niesen in die Armbeuge; Berühren Sie Ihr Gesicht nicht mit den Händen.

READ  Münchner Forscher verraten: Aufgrund dieser Substanz kann das Coronavirus in alle Körperzellen eindringen

9. Begleiter erwachsener Patienten warten vor dem Büro.

10. Ideal: Rufen Sie an, bevor Sie zum Zahnarzt gehen, um herauszufinden, ob in den letzten zwei Wochen Symptome einer Koronainfektion aufgetreten sind, und fragen Sie erneut, wenn Sie das Büro betreten.